Bekanntmachung

Entleerung, Entsorgung, Wartung, Prüfung von Fettabscheidern 19FB201692





Vergabenr.19FB201692
a) Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle, Stelle zur Einreichung der Angebote, zuschlagserteilende Stelle:
Name und Anschrift:taatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Bautzen
Fabrikstraße 48
02625 Bautzen
Deutschland
Telefonnummer:+49 3591-582-0
Telefaxnummer:+49 351-4510994560
E-Mailadresse:vergaben@sib.smf.sachsen.de
Internet-Adresse:http://www.sib.sachsen.de
Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Name und Anschrift:Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Chemnitz
Brückenstraße 12
09111 Chemnitz
Deutschland
Telefonnummer:  
Telefaxnummer:  
E-Mailadresse:vergaben@sib.smf.sachsen.de
Internet-Adresse:http://www.sachsen-vergabe.de
b) Art der Vergabe (§ 3 VOL/A):
Verfahrensart:Öffentliche Ausschreibung
c) Angebote können abgegeben werden:
schriftlich
elektronisch mit fortgeschrittener Signatur
elektronisch mit qualifizierter Signatur
d) Art und Umfang sowie Ort der Leistung:
Art der Leistung:Entleerung, Entsorgung, Wartung und Prüfung von Fettabscheidern
Bezeichnung des Auftrags:Entleerung, Entsorgung, Wartung, Prüfung von Fettabscheidern ab 01.01.2020
Menge und Umfang:Entleerung und Entsorgung (vierzehntägig/monatlich/quartalsweise/jährlich), Wartung (jährlich) , Prüfung (aller fünf Jahre) von insgesamt 5 Fettabscheidern an vier Standorten (Lose 1 bis 4)
Ort der Leistung:Breitscheidstr. 4 in 02625 Bautzen, Postplatz 18 in 02826 Görlitz, Am Bad 9 in 02906 Niesky OT Stannewisch, St.-Florian-Weg 1 in 02979 Elsterheide OT Nardt
e) Losaufteilung:
Losweise Vergabe:Ja
Angebote können abgegeben werden für: ein oder mehrere Lose
Beschreibung der Losaufteilung:Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 4
f) Nebenangebote sind
nicht zugelassen
g) Liefer-/Ausführungsfrist:
Beginn:01.01.2020
Ende:31.12.2024
mit Verlängerungsoption auf 7 Jahre
h) Stelle zur Anforderung der Vergabeunterlagen:
Anschrift:Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich und kostenfrei auf der Vergabeplattform http://www.sachsen-vergabe.de zum Download bereitgestellt. Ggf. erforderliche Nachsendungen und Änderungen von Vergabeunterlagen werden ebenfalls in diesem Portal in elektronischer Form zur Verfügung gestellt.
Anforderung bis spätestens:  
Anschrift der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen eingesehen werden können:
Anschrift:  
i) Ablauf der Angebots- und Bindefrist:
Angebote sind einzureichen bis:17.10.2019 09:00 Uhr
Ablauf der Bindefrist:26.11.2019
j) Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen:
siehe Vergabeunterlagen
k) Wesentliche Zahlungsbedingungen:
siehe Vergabeunterlagen
l) Unterlagen zur Eignungsprüfung:
Präqualifizierte Unternehmen können, sofern die geforderten Angaben mit den Eintragungen in der Präqualifizierungsdatenbank übereinstimmen, den Nachweis der Eignung durch Angabe der PQ-Verzeichnisnummer führen. Fehlende Angaben müssen ergänzt werden. Folgende Eigenerklärungen sind mit dem Angebot einzureichen:
1. Eigenerklärung über den Eintrag im Berufs- oder Handelsregister, soweit vorhanden.
2. Eigenerklärung über die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft, soweit vorhanden;
3. Angaben über den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind;
4. Anzahl der in den letzten 3 Geschäftsjahren im Jahresdurchschnitt beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufs- oder Lohngruppen;
5. Nachweis über abgeschlossene Haftpflichtversicherung. Der Bieter ist verpflichtet, einen Nachweis über das Bestehen des Versicherungsschutzes zur Abdeckung aller Schadens- und/oder Regressansprüche wegen Personen-, Sach- und Vermögensschäden vorzulegen. In diesem Versicherungsnachweis müssen mindestens folgende Deckungssummen genannt werden:
a) für Personenschäden pro Schadensfall 1.000.000,00 EUR
b) für Sach- und Vermögensschäden pro Schadensfall 500.000,00 EUR
Für Versicherungsnachweise/Verträge, deren Deckungssummen die geforderten Höhen nicht erreichen, ist es vorerst ausreichend, wenn zur bestehenden Versicherungspolice eine Erklärung des Versicherers in Textform vorgelegt wird, aus der hervorgeht, dass im Fall der Auftragserteilung eine Anpassung des Versicherungsvertrages zu den vorgenannten Konditionen erfolgt oder alternativ eine objektbezogene Versicherung in dieser Höhe abgeschlossen wird.
6. Angaben über das dem Unternehmen für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende (=eingeplante) Personal, gegliedert nach Berufs- oder Lohngruppen;
7. Referenzerklärungen über drei wesentliche in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit folgenden Angaben: Kurzbeschreibung des Auftrages,
Auftraggeber, Rechnungswert brutto, Leistungszeit
8. Ich/Wir erkläre(n), dass über mein/unser Vermögen kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung weder beantragt noch dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist.- Ich/Wir befinde(n) mich/uns nicht in Liquidation.
Ich/Wir erkläre(n), dass nachweislich keine schwere Verfehlung vorliegt, die meine/unsere Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt
z.B. wirksames Berufsverbot (§ 70 StGB); wirksames vorläufiges Berufsverbot (§ 132a STPO); wirksame Gewerbeuntersagung (§ 35 GewO);
rechtskräftiges Urteil innerhalb der letzten zwei Jahre gegen mich/uns oder Mitarbeiter mit Leitungsaufgaben wegen Bildung krimineller Vereinigungen, Bildung terroristischer Verei-nigungen oder Bildung krimineller und terroristischer Vereinigungen im Ausland (§§ 129, 129 a, 129 b StGB); Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte (261 StGB); Bestechung (§ 334 StGB); Steuerhinterziehung (§ 370 AO); Vorteilsgewährung (§ 333 StGB); Diebstahl (§ 242 StGB); Unterschlagung (§ 246 StGB); Erpressung (§ 253 StGB); Betrug (§ 263 StGB); Subventionsbetrug (§ 264 StGB); Kreditbetrug (§ 265b StGB), Untreue (§ 266 StGB), Urkundenfälschung (§ 267 StGB), Fälschung technischer Auf-zeichnungen (§ 268 StGB); Delikte im Zusammenhang mit Insolvenzverfahren (§ 283 ff. StGB); wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen (§ 298 StGB); Bestechung im geschäftlichen Verkehr (§ 299 StGB); Brandstiftung (§ 306 StGB); Baugefährdung (§ 319 StGB); Gewässer- und Bodenverunreinigung (§§ 324, 324a StGB); unerlaubter Umgang mit gefährlichen Abfällen (326 StGB), die mit Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen geahndet wurde.
901 (abschließende Liste der Nachweise); Ich/Wir erkläre(n), dass ich/wir den Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen bin/sind. Ich bin mir/Wir sind uns bewusst, dass eine wissentliche falsche Angabe der vorstehenden Erklärung meinen/unseren Ausschluss von diesem und weiteren Vergabeverfahren zur Folge haben kann.
n) Angabe der Zuschlagskriterien:
Der niedrigste PreisJa
 


Icon: zurück zum Seitenanfang